Therapieformen der Naturheilpraxis Melanie Brüger in Rosdorf

Naturheilpraxis Melanie Brüger Rosdorf Homöopathie

Therapieformen

  • Klassische-Prozessorientierte Homöopathie
  • Gesprächstherapie nach Rogers
  • Begleitende Behandlung mit Schüßler-Salzen
  • Gezielte Nahrungsergänzung bei chronischen Krankheiten und Intoleranzen
  • Hypnosetherapie

Behandlung mit Schüßler-Salzen

Schüßler-Salze sind mineralische Salze, die homöopathisch aufbereitet wurden.

Der Name geht auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler zurück.

Seiner Annahme zufolge entstehen Krankheiten aufgrund einer Störung des Mineralhaushalts im Körper. Dieser Mangel zeichnet sich bei längerem Bestehen durch bestimmte Gesichtsmerkmale aus. Diese spezifischen Zeichen im Gesicht führen zu einer bestimmten Verordnung eines Salzes. Aber auch akut ist eine Behandlung mit den Schüßler- Salzen möglich.

Schüßler entwickelte zu seiner Zeit 12 verschiedene potenzierte Mineralsalze. Seine Nachfolger ergänzten später 15 weitere.

Naturheilpraxis Melanie Brüger Rosdorf Schüßler-Salze

Gesprächstherapie nach Rogers

Die Gesprächstherapie basiert auf Drei Säulen:

  • Empathie- einfühlendes Verstehen und nichtwertendes Eingehen des Therapeuten auf den Klienten
  • Kongruenz- eine genaue Übereinstimmung oder Kongruenz zwischen dem körperlichen Empfinden, dem Gewahrsein und den Äußerungen gegenüber dem Klien­ten
  • Wertschätzung und bedingungsfreies Akzeptieren- Der Klient soll sich - egal was er fühlt, was er äußert oder wie er handelt - vom Therapeuten uneingeschränkt akzeptiert fühlen

In der Gesprächstherapie soll der Klient, das in ihm vorhandene Potenzial entdecken und so für sich eigene Lösungen entwickeln.

Naturheilpraxis Melanie Brüger Rosdorf Gesprächstherapie Rogers

Was ist Homöopathie?

Homöopathie ist zusammengesetzt aus dem Altgriechischen

homoios= ähnlich und pathos= Leiden

Die Heilungsmethode basiert auf der Grundlage des Ähnlichkeitsgesetzes.

Homöopathische Mittel entstammen aus dem Pflanzen-, Tier- und Mineralreich.

Diese Mittel werden durch spezielle Verschüttelungs- und Verreibungs- Methoden dynamisiert beziehungsweise potenziert. Dadurch erhält die Arznei eine höhere Wirkkraft. Es gibt ein riesen Spektrum an  homöopathischen Mitteln und ständig kommen durch neue Prüfungen weitere hinzu.

Die Ausgangstoffe, die zur Herstellung der homöopathischen Arznei dienen, erzeugen beim Gesunden ähnliche Leiden, welche sie bei Kranken dann heilen. Ein einfaches Beispiel, die meisten wurden sicher schon mal von einer Biene gestochen. Die wichtigsten Merkmale eines Bienenstiches sind Schwellung, Rötung, stechender Schmerz und Berührungsempfindlichkeit. Das aus der Biene hergestellte homöopathische Mittel kann genau diese Symptome heilen oder lindern. Da viele Ausgangssubstanzen sich in Symptomen ähneln, ist es für den Homöopathen sehr wichtig eine ausführliche Anamnese zu erheben, um die Mittel zu differenzieren. Entscheidend für die Wahl des Mittels sind nicht nur Körpersymptome sondern vor allem auch der  Gemütszustand des Menschen. Ist er traurig, ängstlich, reizbar, unruhig, redselig oder sonstiges? Wie ist sein geistiger Zustand? Körper, Geist und Gemütszustand werden als Ganzes betrachtet und führen so zum passenden homöopathischen Mittel.

Die prozessorientierte Homöopathie ist eine Erweiterung der Klassischen Homöopathie, des Begründers Samuel Hahnemann. Es gelten die gleichen Gesetzmäßigkeiten wie in der klassischen Homöopathie: Ähnlichkeit- Potenzierung- Prüfung am Gesunden.

Um einen Menschen auf seinem Weg begleiten zu können, ihm helfen zu können sich weiterzuentwickeln, Krankheiten zu überwinden ist es wichtig das der Therapeut in seiner eigenen Entwicklung auch immer weitergeht. Heilen ist nur da möglich wo man mit sich selber im Reinen ist. So ist es Aufgabe des prozessorientierten Therapeuten Menschen in ihrem eigenen Prozess zu unterstützen, damit sie werden können wie sie gemeint sind, die eigene Identität finden. Supervisionen, Schattenarbeit und Arzneibegegnungen sind Hilfen für den prozessorientierten Homöopathen.

Die innere Tafelrunde setzt sich aus unseren Teilpersönlichkeiten zusammen. Wobei jede Persönlichkeit ihre Rangordnung hat, die im Laufe des Lebens jedoch variieren kann, durch persönliches Umfeld, einschneidende Erlebnisse, krankhafte Geschehnisse oder Ähnliches. Der Behandler kann dem Patient helfen nicht integrierte Anteile anzunehmen, sich mit schmerzhaften Erfahrungen zu versöhnen, um sich so seinem Potential entsprechend weiterentwickeln zu können.

Ein anderer wichtiger Gesichtspunkt ist Beschreibung der Arzneimittelbilder. Hier werden nicht nur die krankhaften Seiten angezeigt sondern auch die Möglichkeiten der Entwicklung. Das bedeutet dass man nicht krank sein muss, um sich prozessorientiert homöopathisch behandeln zu lassen.

Man hat Möglichkeiten des persönlichen Wachstums, der Reife, der Wandlung und kann so zu völlig neuen Erkenntnissen gelangen, die das weitere Leben entscheidend beeinflussen.

Naturheilpraxis Melanie Brüger Rosdorf Hypnose

Was ist Hypnose?

Hypnose erscheint als ein sehr angenehmer, tiefer Entspannungszustand, welcher zwischen Schlaf- und Wachbewusstsein liegt.

Sie haben sicher schon erlebt, dass sie während sie einen Musiktitel hören, der sie an den letzten Urlaub erinnert, den ersten Kuss oder sonstige schöne Ereignisse, plötzlich völlig abgelenkt vom momentanen Geschehen sind. Ebenso kennen sie sicher Düfte mit denen sie angenehme Kindheitserinnerungen verknüpfen. Dies sind Momente in denen sie unbewusst in Trance gehen. Kurz vor dem Einschlafen oder Aufwachen erleben wir auch diesen Art Dämmerzustand.

Der Mensch erlebt mehrfach täglich eine Trance, das ist ganz normal.

Wenn ich bei Ihnen eine Hypnose einleite führe ich diesen Zustand bewusst herbei, um mit ihrem Unterbewusstsein in Kontakt zu treten. So ist es mir möglich mit Ihrer Zustimmung nach Lösungen für Probleme zu suchen oder gewünschte Veränderungen herbeizuführen.

Naturheilpraxis Melanie Brüger Rosdorf Nahrungsergänzung

Nahrungsergänzungsmittel bei chronischen Krankheiten und Intoleranzen

Bei einer ausgewogenen vollwertigen Frischkost-Ernährung ist Nahrungsergänzung bei gesunden Menschen eigentlich unnötig.

Was ist aber wenn wir aus Zeitmangel oder Bequemlichkeit häufiger zu Fertigprodukten greifen?

Was ist bei Menschen die rauchen, viel Alkohol trinken oder regelmäßig auf verschiedene Medikamente angewiesen sind?

Wieviel Vitamine und Mineralstoffe kann ein Dünndarm absorbieren der chronisch krank ist oder in dem eine unausgewogene Bakterien-Flora vorherrscht?

Was ist mit den Menschen, die aufgrund von Allergien und Intoleranzen nicht alles essen können?

Genau in diesen Fällen ist es sinnvoll, wenn eine Ernährungsveränderung nicht möglich ist, mit guten Nahrungsergänzungsmitteln zu arbeiten.